Moneyline Capital Partners
Fremdwährungskredit Devisenmanagement
++ Aktuelles Angebot ++
» INFO CENTER HOME
» Kredit
» Versicherung
» Baufinanzierung
» Devisenmanagement
» Kreditrechner
» Immobilien
» Pensionsvorsorge
» Finanzierung
» Finanzierung, Veranlagung
» Bauspardarlehen
» Franken Kredit
» Wohnbauförderung
» Darlehen
» Fremdwährung
» Hausbau
» Fremdwährungskredit
» Veranlagung
» Hypothek
» Bausparkasse
» Zinsen
» Recht
» Günstige Kredite
» Landesdarlehen
» Umschuldung
» Währungsabsicherung
» Fonds

 

Alles über Finanzierung

» Privatleasing
» Apotheker
» Arzt
» Anschlussfinanzierung
» Beste Finanzierung
» Beste Privatkrankenversicherung
» Beste Privatleasing
» Finanzierung Darlehen
» Finanzierung Einfamilienhaus
» Finanzierung für Hauskauf
» Finanzierung in Yen
» Finanzierung moneyline
» Finanzierung Reihenhaus
» Finanzierung Wohnhaus
» Finanzierung Yen
» Finanzierungsrechner de
» Finanzierungsrechner online
» Finanzierungsvergleich
» Firmen-Rechtsschutz

Finanzierung - Wohnungsfinanziernung

Es gibt verschiedenste Finanzierungsformen, die bei einer Kaufentscheidung zu berücksichtigen sind. Eine nicht unbedeutende Komponente ist die Frage der Liquidität. Ist genügend Liquidität in der Form von Eigenkapital gegeben, dann ist die Finanzierung klar, wenn nicht muss eine Mischform mit Fremdkapitalanteil herangezogen werden. Das Fremdkapital kann als Darlehen in der Form eines Kredites erfolgen.

In letzter Zeit treten aber auch Sonderfinanzierungsformen in der Form von Leasing Cross Border Leasing und Ähnlichen Konstruktionen verstärkt am Markt auf.

Hausfinanzierung

Ein Haus gehört zu den wichtigsten und teuersten Anschaffungen, die man sich im Lauf der Zeit zulegt. Nur wenige Menschen können diese Anschaffung bar bezahlen. In der Regel ist eine Hausfinanzierung notwendig. Bei einer solchen Hausfinanzierung gilt es, einige Punkte zu beachten, um von Beginn an Probleme zu vermeiden.

So sollte bei einer Hausfinanzierung ein gewisses Eigenkapital vorhanden sein. Außerdem ist bei einer Hausfinanzierung wichtig, dass der Kreditnehmer in einem festen Arbeitsverhältnis mit ausreichendem und regelmäßigem Einkommen steht. Weiterhin muss bei einer Hausfinanzierung in Deutschland die Schufa Auskunft in Ordnung sein.

Günstige Zinsen für eine Hausfinanzierung gibt es im Augenblick in Österreich, aber auch in Deutschland. Zu beachten ist aber, dass der Zinssatz einer Hausfinanzierung nicht nur vom allgemeinen Zinsniveau abhängt, sondern auch von der Bonität des Kreditnehmers. Außerdem wird der Zins einer Hausfinanzierung bestimmt von der Länge der Zinsbindungsfrist. Sie gibt an, wie lange der Zins bei einer Hausfinanzierung festgeschrieben ist.

Neben dem Zinssatz ist die Höhe der Tilgung bei einer Hausfinanzierung noch von Bedeutung. Je höher die Tilgung ist, desto schneller ist die Hausfinanzierung bezahlt, und man ist wieder schuldenfrei. Dabei entspricht bei einer Hausfinanzierung eine jährliche Tilgung von einem Prozent einer Laufzeit von etwa 33 Jahren, bei zwei Prozent sind es schon etwa 28 Jahre. Gerade daraus wird deutlich, dass eine Hausfinanzierung immer eine langfristige Sache ist. Deshalb sollten alle Vertragsbedingungen einer Hausfinanzierung vor Vertragsabschluss eingehend überprüft werden.

Dann aber ist eine Hausfinanzierung eine gute Sache, denn sie ermöglicht das mietfreie Wohnen im Alter. Damit ist sie ein sicheres Standbein für eine gesicherte Altersvorsorge. Achtet man auf diese Punkte, dann dürfte einer Hausfinanzierung wenig im Wege stehen.

Immobilien Finanzierung

Es ist in Österreich nicht anders als in Deutschland. Wer eine Immobilie in Kärnten, Tirol oder Salzburg erwerben möchte, ist in der Regel auf eine Immobilien Finanzierung angewiesen. Selbst wenn die von den Banken so oft propagierte Eigenkapitalquote von 15 % erreicht werden sollte, ist für den Restbetrag immer noch eine Immobilien Finanzierung erforderlich. Dabei unterscheidet sich die Art der Immobilien Finanzierung von der späteren Nutzung der Immobilie. Während bei Anlageobjekten eher die Rendite im Vordergrund steht und bei der Immobilien Finanzierung insoweit auf eine regelmäßige Tilgung der Darlehen verzichtet wird, steht bei der selbst genutzten Immobilie die Tilgung an erster Stelle. Welche Zusammenstellung der Verträge für die Immobilien Finanzierung auch gewählt werden, die Immobilien Finanzierung muss auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des jeweiligen Erwerbers abgestimmt werden. Dazu gehört auch, dass z. B. vorhandene Bausparverträge als ein Teil in die Immobilien Finanzierung mit integriert werden. Da hier bereits bei Vertragsabschluss ein für das spätere Bauspardarlehen gültiger fester Zinssatz festgeschrieben wird, besteht bereits vor der eigentlichen Zuteilung des Vertrages eine Zinssicherheit. Denn gerade wenn es um den Zins geht, wird die Immobilien Finanzierung auch zu einem Risiko. Zwar werden die Berechnungen bei der Immobilien Finanzierung bis zur vollständigen Tilgung auf 30 Jahre hin angelegt, doch garantieren die Banken lediglich für einen Teil dieser Zeit den anfangs gültigen Zins für die Immobilien Finanzierung. Meist endet die Zinsbindung nach 10 Jahren und der Kreditnehmer muss für die nächste Runde der Immobilien Finanzierung in Verhandlungen mit seiner Bank über den dann geltenden Zinssatz treten. Dieser kann je nach Entwicklung auf dem Kapitalmarkt deutlich anders sein als zu Beginn der Immobilien Finanzierung.

moneyline.at

Die Webseite moneyline.at ist eine der wichtigsten Webseiten in Österreich zu allen Fragen der Finanzierung. Auf moneyline.at kann man sich sowohl als privater wie auch als geschäftlicher Kunde zu allen Bereichen rund um die Pensionsvorsorge oder den Erhalt günstiger Kredite informieren. Natürlich ermöglicht moneyline.at nicht alleine nur den Vergleich mit anderen Anbietern - vielmehr ist auf moneyline.at auch der direkte Abschluss eines Kreditvertrages möglich bzw. lässt sich die eigene Pension durch einen Zusatzvertrag über moneyline.at erheblich aufstocken.

Die finanziellen Vorteile, die moneyline.at all seinen Kunden bieten kann, liegen vor allem in der Tatsache begründet, dass der Anbieter seine Tarife alleine über die Webseite moneyline.at anbietet und somit keine Kosten in eine teure Filialenstruktur hineingesteckt werden. Während sich klassische Geldhäuser also durch höhere Schuldzinsen und ähnliche kundenfeindliche Konditionen ihren Verwaltungsapparat finanzieren müssen, kann moneyline.at auf dieses Geld verzichten, weshalb beispielsweise die Kreditverträge bei moneyline.at zu deutlich günstigeren Konditionen wie bei einer herkömmlichen Bank oder einem Kreditinstitut vor Ort abgeschlossen werden können.

Der Kontakt mit moneyline.at ist dabei ebenfalls einfach über Mail oder Telefon herzustellen. Wer sich für ein Angebot auf moneyline.at interessiert, kann das Finanzhaus einfach anschreiben und bequem die gesamte Kommunikation über die E-Mail-Formulare von moneyline.at abwickeln. Wer noch einzelne Fragen hat oder sich unsicher über das richtige Finanzprodukt ist, kann wahlweise auch auf moneyline.at einen Rückruf beantragen, um mit einem Mitarbeiter des österreichischen Finanzdienstleister zu sprechen. Je nach Einkommenshöhe macht moneyline.at es dabei sogar möglich, die Finanzierung größerer Vorhaben zu 100% zu übernehmen - ein Vorteil, der außerhalb von moneyline.at kaum von einem Kreditgeber dieser Tage geboten wird. Dies ist nur einer der vielen Vorteile, die moneyline.at Ihnen bieten kann.

Wohnungsfinanzierung

Die Wohnungsfinanzierung ist für viele Menschen sicherlich eine der größten finanziellen Voraussetzungen im Leben. Eine hohe Verschuldung über einen Zeitraum von vielen Jahren bedeutet zwangsläufig auch eine große Verantwortung für den Finanzierungsnehmer. Wer beispielsweise in Österreich eine Immobilie finanzieren will, bindet sich nicht selten ein, zwei oder sogar drei Jahrzehnte an seine Bank.

Die Wohnungsfinanzierung sollte deshalb auf soliden Füßen stehen. Als Kreditinteressent sollte man daher früh genug beginnen, die Wohnungsfinanzierung vorzubereiten und zu planen. Der Aufbau eines entsprechenden Eigenkapitals schon längere Zeit vor der Wohnungsfinanzierung macht die Sache sicherlich deutlich einfacher. Nicht umsonst empfehlen die meisten Banken eine Eigenkapitalquote von mindestens 20 Prozent bei der Wohnungsfinanzierung. Dabei gilt grundsätzlich: Je höher das Eigenkapital, desto geringer sind auch die langfristigen Risiken bei der Wohnungsfinanzierung.

Auch der frühzeitige Abschluss eines Bausparvertrages macht sicherlich Sinn, wenn man eine Wohnungsfinanzierung in Anspruch nehmen will. Denn durch den Abschluss eines Bausparvertrages erhält man die Möglichkeit, Eigenkapital aufzubauen und erwirbt außerdem auch noch den Anspruch auf ein besonders zinsgünstiges Darlehen, das die Wohnungsfinanzierung deutlich günstiger machen und somit einen wichtigen Beitrag zum Schritt ins Eigenheim leisten kann.

Weniger empfehlenswert ist hingegen eine Wohnungsfinanzierung ohne Eigenkapital. Zwar boten die meisten Banken in den letzten Jahren sogenannte 100 Prozent Finanzierungen, allerdings ist eine solche Wohnungsfinanzierung immer mit immensen Risiken verbunden, da die finanzielle Belastung des Kreditnehmers schon bei geringem Anschaffungswert durch höhere Zinsen enorm ausfallen kann. Daher lohnt es sich fast immer, erst einen soliden Eigenkapitalstock zu bilden und lieber einige Jahre später eine Wohnungsfinanzierung zu nutzen.

 

 


2002-2009 - Moneyline | Impressum | AGB's | Partner werden | Fremdwährungsdarlehen
 
Besuchen Sie auch:
Powerhyp - www.powerhyp.de
   
Powerfund - www.powerfund.net
Fremdwährungskredit Devisenmanagement
Baukostenrechner
Baukostenrechner
Baufinanzierung